DIN-Normen

Durch die Einführung der Rauchmelderpflicht in einigen Bundesländern sind die beiden unten genannten DIN-Normen für jeden, der Rauchmelder installiert und wartet verbindlich.

DIN EN 14604


Die DIN EN 14604 legt die Anforderungen, Prüfverfahren und Leistungskriterien für Rauchmelder, die in Haushalten oder vergleichbaren Wohnbereichen eingesetzt werden, fest.

Die Prüfung der Rauchmelder wird durch eine unabhängige Produktzertifizierungsstelle vorgenommen. Jeder Rauchwarnmelder muss unter anderem dauerhaft mit folgenden Angaben versehen sein:

  • DIN EN 14604
  • CE-Kennzeichnung sowie Nummer des EG-Konformitätszertifikates
  • Name und Anschrift des Herstellers oder Lieferanten
  • Herstellungsdatum / Fertigungsnummer
  • Empfohlenes Austauschdatum des Herstellers bei regelmäßiger Wartung
  • Hinweise zum tauschen der Batterien

Zusätzlich muss dem Rauchwarnmelder beim Verkauf eine Anleitung über Montage und Wartung beiliegen.

 

DIN 14676


Die DIN 14676 regelt die Planung, den Einbau, Betrieb sowie die Instandhaltung der Rauchwarnmelder in Privaten Wohnungen und Räumen mit vergleichbaren Wohnbereichen.

Folgende Punkte werden unter anderem in der DIN 14676 explizit geregelt:

  • Einsatz- und Anwendungsbereich der Rauchmelder
  • Planung und Einbau
  • Anforderungen an die Überwachung
  • Positionierung sowie Angabe der maximal zulässigen Überwachungsfläche pro Rauchmelder
  • Ausführung der Wartung und Inspektion einmal Jährlich
  • Wechsel der Batterien oder Akkumulatoren